2008-10-25

Tag/Day 0.2 Pre-Cruise auf der/on NORWEGIAN DREAM in Boston, MA

Scroll down for English version.


Hier meldet sich "Schlaflos in Boston",

nach dem wir doch gegen 22.00 Uhr in Boston angekommen sind, kann ich seit 1.30 Uhr nicht mehr schlafen.

Einerseits, weil ich immer noch JetLag habe, andererseits weil Wind und Regen gegen unser Fenster klopfen, aber am Nachmittag soll die Sonne wieder rausgucken.

Unsere Reise begann in Frankfurt im Terminal 2. Ich hatte den Parkplatz sehr früh gebucht und bezahlt, so dass das Parken unter dem Terminal 2 nur mal um die 75 EUR kostet.

Da wir ja Business geflogen sind, ging das Check-in ziemlich schnell. Nur wird momentan am Terminal 2 ziemlich gebaut, was den Aufenthalt nicht gerade angenehm macht. Da wir noch ein wenig Zeit haben, besuchen wir den Delta Crown Room, der allerdings im Terminal 2 komplett entgegen unserem Abfluggate liegt.

Gegen 10.30 Uhr dürfen wir endlich einsteigen und es geht auf nach Newark, New Jersey mit Continental.



This is "Sleepless in Boston",

as we arrived at 10 pm in Boston and I cannot sleep since 1.30 am.

Because I am jetlagged and because wind and rain knock against our window but I checked that it should be sunny this afternoon.

Our travel started at Terminal 2 in Frankfurt. I booked and paid very early a parking so that we could stay under the terminal for just 75 EUR.

As we flew Business the check-in was quite fast. But there are construction works in Terminal which made our stay not very pleasureable. As we still had some time left we visited the Delta Crown Room which was located in the opposite direction of our departure gate in the Terminal 2 building.

Around 10.30 am we finally could board and we are going to Newark, NJ with Continental.

4.142 miles to go.




4.142 Meilen liegen also vor uns.

Um zum Zeitpunkt des Starts wird uns eine Ankunftszeit um 13.25 Uhr angezeigt. Nur dass wir erst noch zur Startbahn West müssen und wir leider kurz vor Newark durch ein paar Warteschleifen gejagt werden, so dass wir mit ca. 50 Minuten Verspätung ankommen.



At the time of departure 1.25 pm was estimated for arrival. But we had to go to Runway West (which is farer away...) and just before landing in Newark we had some extra waiting loop so that we arrived about 50 minutes late.

Unfortunately the seats are older and if the passenger in front of view would like to sleep as well as the passenger at the aisle you do not have chance to get out.




Leider sind die Sitze schon älter und wenn der Vordermann sich schlafen legen will, und man am Gang auch schläft, hat man kaum Chancen rauszukommen.

Klasse ist allerding die 2-2-2 Konfiguration in einer Boeing 777, die doch sehr ungewöhnlich ist. Und für meinen Geschmack einer der besten Unterhaltungsprogramme in der Luftfahrt. Soviel Auswahl hatte mich sehr überrascht, da ich schon ca. eine Stunde brauchte, um durch das gesamte Film-, Fernseh-, Musik- und Spielangebot zu wühlen. Schön war, dass es auch Sodoku gab.



Great is the 2-2-2-configuration in a Boeing 777 which is not very common. And for my taste one of the best entertainment system in airline industry. So many options surprised me so that I need nearly one hour to browse through the complete offer of movies, tv-features, music and games. I was happy to have Sodoku.

The meals were o.k.

The rest was like how I picture a cruise on PRIDE OF AMERICA.

The difference between other airlines and Continental is the way they ask you something:

The others would take your jacket, which was for 20 minutes already on my knees and ask:

"May I hang up your jacket?"

Continental: "Do you want me to hang up your jacket" and the body-language: "Why can't you just use the overhead bins and say "No"?"

Empty glasses are neither taken away nor refilled. Even you are keeping it in your hand and put your hand in the aisle. Mininum five flight attendants passed without any reaction.

Bruno had a window seat what made him having self-service. O.K. we had the opposite of the little tiny Asian girls from Singapore Airlines, Cathay Pacific, ANA or Asiana... but even if I would have slept: without having me waking up they would have served Bruno. Our flight attendant just handed over everything and he had to set up his own table. 3 flight attendants for 32 passengers is too less.

We sit on the right side. On the left side you were welcomed and greeted personally and they got already the second round of the welcome drinks before some saw that were drying out for 20 minutes.

Between the meals they more or less did not show up. How I miss my dear good old Swissair: Even in Economy Class you never had the feeling to press the call-button.

We were unlucky that at the same time other aircrafts arrived and we had the run to USCBP-inspection. But when we arrived at the immigration hall we were nicely surprised: only the US-lines were congested, i. e. not so many foreigners onboard of Continental. That might explain why there are no metric information displayed. There were not so many which need to understand it...



Das Essen war auch o.k.

Den Rest stelle ich mir allerdings vor, wie auf einer Kreuzfahrt mit der PRIDE OF AMERICA.

Der Unterschied zwischen den anderen Fluggesellschaften und Continental ist die Fragestellung:

Die anderen greifen sich die Jacke, die seit 20 Minuten demonstrativ auf meinen Schoß liegt und fragen:

"Darf ich die Jacke für Sie aufhängen?"

Continental: "Möchten Sie etwa, dass ich die Jacke für Sie aufhänge?" und die Körpersprache: "Warum kannst du nicht einfach die Ablagefächer benutzen und sagst jetzt nicht "Nein"?"

Gläser werden nicht aufgefüllt oder abgeräumt. Auch dann nicht, wenn es demonstrativ mit der linken Hand in den Gang hält und mindestens 5 Flugbegleiter daran vorbeilaufen.

Bruno hatte den Fensterplatz, was dazu führte, dass er sich selbst bedienen musste. Zugegebenermaßen: wir hatten genau das Gegenteil einer zierlichen kleinen Asiatin von Singapore Airlines, Cathay Pacific, ANA oder Asiana... aber selbst wenn ich geschlafen hätte, hätten die sich ohne mich zu wecken, Bruno so bedient, dass ich nicht aufgewacht wäre... Unser Flugbegleiter hat Bruno alles rübergereicht und er durfte sich selbst eindecken... 3 Flugbegleiter für 32 Passagiere in diesem Kabinenteil ist einfach zu wenig.

Wir saßen rechts. Links wurde man wohl noch persönlich begrüßt und bekam schon die 2. Runde an Willkommensgetränken, während wir rechts seit 20 Minuten am Verdursten waren.

Zwischen den Mahlzeiten sind sie so gut wie gar nicht aufgetaucht. Was vermisse ich meine gute alte Swissair, bei der man auch in der Economy Class niemals das Gefühl haben musste, dass man den Rufknopf bedienen muss...

Wir haben Pech, dass wir zeitgleich mit anderen Maschinen ankommen und der Run zur Immigration ging los. Als wir ankommen sind wir erstaunt: Nur die US-Schlangen sind voll, d. h. kaum Ausländer an Bord der Continental-Maschinen. Das erklärt auch, warum die Anzeigen nicht in metrisch an Bord waren. Es sind kaum welche da, die das verstehen würden.

Den Wagen habe ich für 15.30 Uhr bestellt. Und schön, dass er schon bereit steht.



I arranged the car for 3.30 pm and it was great that it was ready when I arrived.

A true men's toy.

Even with delay we could started around 4 pm as originally planned.




Ein echtes Männerspielzeug...

Trotz Verspätung geht es gegen 16.00 Uhr von Newark los, wie ich es ursprünglich geplant hatte.

Leider bekommen wir vom Indian Summer nichts mit außer Regen und Wind. Die Fahrt nach Boston ist doch ziemlich anstrengend.

Mit einigen Pausen (schließlich ist mein Körper auf nachts getrimmt) erreichen wir Boston gegen 22.00 Uhr. Was ich sehr schätzen gelernt habe auf dieser Fahrt: Um meine Dollar-Noten für die Schiffscrew nicht ausgeben zu müssen, nutze ich EZPass zum ersten Mal. Das ist total klasse. TollCollect - das Original!!!


Unfortunately we did not see too much from the foilage beside wind and rain. The ride to Boston is somehow very stressy.

With few brakes (my body was adjusted to middle of the night...) we reached finally Boston around 10 pm. What I learned on this ride: to save my Singles for the ship's crew I used the very first time EZPass.

When we arrived at the Westin Hotel at the Waterfront which is next to the Cruise Terminal we were nicely surprised with an upgrade with this spectacular view (unfortunately my tripod is in the big bags which are in the trunk... - so better picture):




Im Westin Hotel, das als nächstes zum Cruise Terminal liegt, erwartet uns diese Upgrade-Überraschung mti dieser tollen Aussicht. (Blöderweise ist mein Stativ im großen Koffer).



Nice suite: Unfortunately with this kind of bed...



Nette Suite, wenn nicht dieses Bett gewesen wäre...

Wir wechseln, weil wir einfach nicht auf einer Matratze mit einer Bettdecke schlafen können.



We changed the room because Bruno and me cannot sleep on one mattress and one blanket together.



... und genießen lieber die Aussicht zur Waterfront.

Rechts in der Ecke kommen die Kreuzfahrtschiffe rein. Vielleicht wache am Morgen ja mit der Aussicht auf die NORWEGIAN DREAM auf.

In diesem Sinne: 2.45 Uhr EST und unsere Uhren werden wegen Halloween erst nächste Woche umgestellt...

HeinBloed


... and so we enjoy more our view to the Waterfront.

Right in the corner the cruise ships arrive. Maybe I'll wake in the morning with the view to NORWEGIAN DREAM...

So it's 2.45 am EST.

HeinBloed

No comments:

Post a Comment