2008-09-08

Tag/Day 4 nach der/after NORWEGIAN JADE in Barcelona, Spain

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Unser Morgen beginnt mal mit Ausschlafen, was bedeutet, dass wir so gegen 08.00 Uhr frühstücken gehen.

Für 25,00 EUR erwartet uns ein reichhaltiges Büffet. Um diese Zeit ist selbst McDonald's noch nicht auf, um dort zu frühstücken.

Ich fahre schnell den BMW tanken und ärgere mich, dass ich nicht ein paar Reservekanister mithabe, um für 1,229 EUR/l Diesel zu tanken und mit nach Deutschland zu nehmen.

Die Suche nach Hertz im gegenüberliegenden Einkaufszentrum gestaltet sich als schwierig. Um 09.00 Uhr ist einfach noch niemand da, den man fragen kann. Allerdings bereitet mir eher die Panik, dass ich einen Zusatztag berechnet bekomme, weil das Auto erst um 10.00 Uhr registriert werden kann.

Irgendwie gelingt es mir nicht von der Parkebene -3 auf -1 zu den Hertz-Parkplätzen heranzukommen. Ich gebe auf. Später lerne ich, dass diese Ebene nur über die Stadtautobahn zu erreichen ist...

Wir benötigen Batterien für unseren Fotoapperat. Vor 10.00 Uhr ist nichts zu machen.

Eigentlich wollten wir eine Barcelona Walking Tour buchen, die jedoch um 10.00 Uhr bereits am Placa de Catalunya startet, aber das schaffen wir unmöglich.

Ein HoHo-Bus-Ticket für 20 EUR/Person wollen wir nicht lösen, da wir es ja nur bis ca. 15.00 Uhr nutzen können. Wir liegen direkt an der grünen Linie der drei HoHo-Bus-Linien. Abgesehen davon, nervt die Umsteigerei etwas...

So kommt endlich mal ein Fremdenführer zum Einsatz, den ich bereits beim letzten Mal mitgeschleppt habe.

Wir wollen etwas von der Stadt sehen, aber uns gelingt es nicht an der Straßenbahnhaltestelle, die sich direkt hinter dem gegenüberliegenden Einkaufszentrum befindet, eine Tageskarte zu kaufen. 2 x 5,50 EUR in Münzen führen wir nicht mit und es werden nur nationale Kredit- und Bankkarten angenommen. So laufen wir doch zur U-Bahn und besorgen uns dort die Tageskarten mit unserer Kreditkarte bzw. EC-Karte. Für beides wird jedoch eine Geheimzahl benötigt!!!

Unsere U4 führt direkt ins Gotische Viertel, so dass wir die Tour direkt beginnen können.

Ein paar Eindrücke von der Tour:





Schade, dass auch die Kathedrale eingehüllt war...





Durch zahlreiche kleine Plätze, Höfe und Gässchen führt uns diese Wanderung. Ein Auto käme z. T. nicht durch.

Wir gucken den Handwerkern, den kleinen Kaufleuten bei der Arbeit zu. Viele Cafes laden zum Verweilen ein.

Manchmal können wir gar nicht glauben, dass wir wirklich in Mini-Gässchen laufen sollen, so dass wir schon mal irrtümlich auf La Rambla stoßen, wo immer irgendwie etwas los ist...



Dieser Weg ist schon fast autobahnmäßig ausgebaut...



An der Südspitze der Tour, sind wir in der Nähe des Hafens. Uns tun die Füße weh und ich will mein Recht als Shipspotter. Ein halber Recht auf Kultur hat Bruno schon bekommen. Den Rest bekommt er nach der 3. Hafenrundfahrt in zwei Tagen!

Acht Schiffe sind auf der Website der Hafengesellschaft angekündigt: aber neun sind es geworden...



Die BLEU DE FRANCE (vielen vielleicht noch als EUROPA bekannt) und die MSC MELODY, sowie

GRAND CELEBRATION, OCEANIC, CELEBRITY SUMMIT und unsere unangenehme Erinnerung vom Anfang des Jahres: CELEBRITY CENTURY...



Ferner noch die OCEAN VILLAGE TWO



sowie unsere Bekannte vom letzten Jahr aus Belfast GRAND PRINCESS und zu meiner großen Freude das ehemalige Fernseh-LOVE BOAT-Schiff: PACIFIC.









Irgendwie wirkt sie doch sehr stolz und nobel...







Wie nennt man diese Teile, an der das Versorgungsschiff an der MSC MELODY andockt?

Werden sie während der Fahrt wieder entfernt oder sind dort dauerhaft angebracht???





Da sehen wir wieder unsere Heckkabine von damals, aber unsere dieses Mal auf der NORWEGIAN JADE war doch schöner...



Als Shipspotter mag ich sie nicht, aber zum Verweilen während der Fahrt sind sie absolut klasse!!!





Und vis-à-vis liegt die CELEBRITY SUMMIT.









Wenn ich mir immer lese, wie häßlich das Heck der VISTA-Class-Schiffe von manchen wahrgenommen wird: Dass die CELEBRITY SUMMIT ein schönes Heck hätte, kann ich nicht behaupten! Wirkt für mich auch eher, wie eine Fähre...



Am meisten freue ich mich jedoch über die Begegnung mit der PACIFIC.

Spaßeshalber würde ich gerne mal mitfahren, um mal zu sehen, ob noch Spuren von der LOVE BOAT-Ära vorhanden sind.









Zumindest der Schriftzug ist geblieben, auch wenn das PRINCESS fehlt...



Nach dem wir ja nur Bilder von der GRAND PRINCESS im Regen haben, freuen wir uns über diese Bilder im Sonnenschein.





Und hier ist die GRAND CELEBRATION doch noch als "Kind" von CARNIVAL zu erkennen...











Und dann wären noch die OCEANIC...







sowie die OCEAN VILLAGE TWO, ...







die viele unter euch bestimmt noch so kennen:



als AIDAblu bzw. die erste AIDA...

Seeluft macht bekanntlich hungrig, so gehen wir in den Yachthafen, um dort etwas zu essen.



In einer Touristenabfütterei können wir uns beim Essen zugucken...



Anfangs werden wir wie "normale" Touristen abgefertigt, dann ist auf einmal Schichtwechsel...

Wir beobachten unseren "neuen" Kellner. Irgendwas ist anders: Die Körpersprache und die Gesten... Wir fühlen uns wie im Restaurant auf einem Kreuzfahrtschiff...

Als wir nachfragen, ob er mal früher auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet hat, bejaht er das und lächelt über unsere Beobachtung.

Nun geht es zur zweiten Hälfte der Kultur-Tour...



























Da eine U-Bahn im Tunnel aussieht, wie jede andere U-Bahn der Welt steigen wir am Olympiadorf aus und steigen in die Straßenbahn um... So schaffen wir es doch noch diesem "Zuckerhut" näherzukommen...

Nur eine Feuerzange können wir nirgends entdecken..., wobei nachträglich könnte es gestern am Ufer eine gewesen sein... (siehe Tag 3)...



Gegen 15.00 Uhr sind wir wieder zurück im Hotel. Dort legen wir an der Lobby-Bar nochmals die Füße hoch und trinken was. Gegen 15.30 Uhr machen wir uns mit der U-Bahn auf dem Weg Richtung Stadt.

Wir fahren bis Barcelonata. Von hier aus sind es etwa 7-8 Minuten zu Fuß zum Bahnhof Franca. Dort setzt der Zug zum Flughafen ein. Neue Tickets brauchen wir nicht, da wir ja eine Tageskarte haben...





Schade, dass es auf so einer Verbindung nicht auch Ansagen in Englisch gibt. Alles in Katalanisch und Spanisch.



Es gibt nur einen Mittelwagen, der fast barrierefrei zugänglich ist. Ansonsten muss man zwei höhere Stufen samt Gepäck ersteigen. Also nichts für Reisende mit viel und schwerem Gepäck...



Der Zug hält auch in Sants (Hauptbahnhof) und Passeig de Gasteig (im Gotischen Viertel), aber da wurden die Züge schon ziemlich voll, so dass wir froh waren, dass wir den längeren Umsteigeweg in Franca auf uns genommen haben und schon dort zugestiegen sind.



Auch der Weg ins Terminal ist nicht gerade komfortabel. Das Laufband wurde kurzerhand zum Fußweg umgebaut...

Der Rückflug mit Lufthansa erfolgte ziemlich pünktlich, so dass wir uns mit diesem Bild von einer sehr schönen Kurzreise auf der NORWEGIAN JADE verabschieden und uns sehr gut an sie erinnern werden...



Also dann bis zum 21.05.2009 in Rotterdam.

Falls jedoch MSC bei den derzeitigen Preissprüngen nach unten nicht flexibler reagiert... vielleicht sehen wir uns ja doch schon am 04.01.2009 wieder... Mal sehen, was so die nächsten Wochen bringen...

Gestern haben wir in Mönchengladbach Frau und Herrn Pannen besucht. Sie schwärmen immer noch von der Fahrt und haben sich über unsere DVD mti ca. 250 von 850 Bildern sehr gefreut.

Beiden hat der Aufenthalt sichtlich gut getan. Auch die Motorik von Herrn Pannen hat sich etwas verbessert. Vielleicht ist es eine Frage der Herausforderung und des Trainings. Sie überlegen sich, ob sie nicht uns doch noch am 21.05.2009 begleiten, wenn es der Gesundheitszustand es zulässt.

Wir haben uns auf jeden Fall über die neuen Begegnungen an Bord gefreut: sei es welche von der Crew aber auch welche aus den Foren, wie Sandra, Alexander, Bodo und Thorsten.

Es wäre schön, euch mal irgendwo an Bord eines Schiffes wiederzutreffen.

Ich sitze jetzt bereits im Flugzeug nach Bristol. VENTURA und P&O: Ihr werdet es beide verdammt schwer haben... Irgendwie tut ihr mir jetzt schon leid, weil unsere Ansprüche bestimmt extrem hoch sind...

Aber lassen wir uns überraschen... Hanna ärgert uns, weil sie für Regen in England und Belgien sorgt, aber das werden wir sicherlich nicht als Negativpunkte für die VENTURA werden...

Talk to you later!!!

HeinBloed

1 comment:

  1. Hi Tien,

    die "Dinger" an der Melody sind dauerhaft dort... ;)

    Grüße aus Mönchengladbach

    Christian-p

    ReplyDelete