2017-08-20

Tag/Day 6 auf der/on NORWEGIAN GETAWAY in Helsinki, Finland

 border=0



Ankunft in Helsinki. Es hat aufgehört zu regnen und zu stürmen. Ein schöner Tag beginnt. Der Pilot kommt an Bord und wir fahren durch die Schären von Helsinki ein. Leider nicht am Katajanokka Terminal wie damals auf der LILI MARLEEN 2006. Quasi neben dem Marktplatz. Im Herzen der Stadt. Die Fensterfront der FINLANDIA der Eckerö Line gefällt mir gut. Sollte man auch auf Kreuzfahrtschiffen einführen, statt Loungen mit Frontsicht abzuschaffen...



Arrival in Helsinki, Finland. It stopped raining and it was not stormy anymore. A nice day began. The pilot came onboard and we sailed through the archipelago of Helsinki. Unfortunately we did not dock at the Katjonokka Terminal like we did then on our very first cruise on LILI MARLEEN 2006. Just next to the Market Square. I liked the window front of FINLANDIA of Eckerö Line. You should also introduce them on cruise ships instead of removing lounges with a forward view...

I was asked to buy a Cruise Next Reward for a fellow-cruiser. So there was a need to register another credit card what I did immediately. On my way I met Cruise Director Silas.




Ich werde gebeten, einen Cruise Next Reward für einen Kreuzfahrer-Freund zu besorgen. So muss ich eine weitere Kreditkarte einlesen lassen, was ich auch sofort mache. Unterwegs sehe ich Cruise Director Silas.

Beim Frühstück gibt es von Hiedy und Madonna "Berliner". Wir sollen unbedingt die Kommentarkarte ausfüllen. Ich fülle sie nie aus. Nicht genug Platz für meine Meinung und vor allem für die Namen aller tollen Crewmitglieder. Ich habe dafür den Blog, damit auch alles reinpasst und schicke hinterher die Links mit den Namen in die Zentrale nach Miami. Früher habe ich sehr gerne schon auf Facebook NCL auf die tollen Crewmitglieder aufmerksam gemacht. Wir wissen von der NORWEGIAN SUN 2012, dass es sofort gelesen wird und man sofort reagiert hat. Aber das hat man leider alles abgeschafft. Man darf keine Bilder mehr auf Facebook bei NCL posten und Reaktionen - nicht mal ein "gefällt mir" - gibt es auch nicht mehr. Wir verstehen jetzt, warum Shenny die Berliner lieber bei uns für ihr Team bestellt hat, als die vom Schiff zu nehmen. Also wenn ich mir mal irgendwann weitere Feinde machen will, werde ich die Dinger auch anbieten. Hätte John F. Kennedy die Dinger hier gekannt: er hätte nie freiwillig "Ich bin ein Berliner" gesagt. Ich bekomme sogar Congee im Hauptrestaurant. Es läuft ausgesprochen gut. Sie laufen sogar für Bruno extra los, um den Joghurt für ihn austauschen: natürlich ungesüsst. Leider haben wir Pech: am Schluss hätten wir uns ganz gerne für den Service bedankt, aber sie wurden für eine Sonderaufgabe abgezogen.



While having breakfast you had "Berlin Doughnuts" from Hiedy and Madonna. We should fill out the comment cards. I never fill them out. Not enough space for my opinion and especially for all names of the all the great crew members. I have for that the blog to make it fitting and later I am sending the link with all names to the corporate office of Miami. Then I liked to attrack the attention of NCL on Facebook to the great crew-members. We knew from NORWEGIAN SUN 2012 that I was read and they reacted immediately. But they all abolished it. You were not allowed anymore to post pictures and no reactions anymore - even not a "Like". We could fully understand why Shenny ordered with us the Berlin Doughnuts for her team before taking them from the ship. If I would like to make more enemies I would simply offer some of them. If John F. Kennedy would try those: he would never say voluntary "Ich bin ein Berliner" (Berliner = Berlin citizen or Berlin Doughnut). I even got congee in the Main Dining Room. It was running very well. They walked an extra mile for Bruno to exchange his joghurt: natural unsweetened. Unfortunately we had unluck: at the end we would like to thank for the wonderful service but obviously our waiters were removed for special jobs.

In front of the terminal there was not "Manneken Pis" ("Little man peeing" / Dutch language) like we saw after the sailing on GRAND PRINCESS 2011 in Brussels, Belgium whom we saw together with Frances and Eddie, but "Bad Bad Boy" by Tommi Tojla. It took a little longer until we could take a picture: we loved to follow the amusing discussions between hunsbands and wifes or between parents and children, if it might be appropiate to take a picture or to take a selfie with "Bad Bad Boy". In the front of the terminal everything was well signposted. Only the last changes in the network you could not find on the signs: New was line 7 was connecting the Western Port. We were docking at Melkki-Kai. When we returned later we were welcomed by Shenny and Gina at the pier. I did not know the taxi driver but he wanted to be part of my pictures and intended to have me as nice taxi driver in my memories. At the pier you had some shopping opportunities and you could easily take here the HoHo-Bus.




Vor dem Terminal erwartet uns nicht "Manneken Pis", wie in Brüssel damals nach der GRAND PRINCESS 2011, den wir gemeinsam mit Frances und Eddie besichtigt haben, sondern "Bad Bad Boy" von Tommi Tojla. Es dauert ein wenig länger, bis dass wir zum Fotografieren kommen: die Diskussionen zwischen amerkanischen Ehemänner und Ehefrauen, zwischen Eltern und Kindern, ob es sich gehört ein Bild von ihm zu machen, geschweige denn ein Selfie mit "Bad Bad Boy", sind sehr amüsant. Vor dem Cruise Terminal ist alles gut ausgeschildert. Nur die letzte Netzumstellung findet man nicht auf den Schildern: Neu fährt Linie 7 zum Westhafen. Wir liegen hier am Melkki-Kai. Als wir später wiederkommen werden wir von Shenny und Gina am Pier begrüßt, als wir wiederkommen. Den Taxi-Fahrer kenne ich nicht, aber er wollte unbedingt, dass ich ihn als freundlichen Taxifahrer in Erinnerung behalte. Am Pier selbst gibt es ein paar Einkaufsmöglichkeiten und man kann von hier aus den HoHo-Bus nehmen.

Selbstverständlich bietet NCL einen Shuttle. Für 15 USD (Hin und Rückfahrt). Nur von hier fährt direkt die Straßenbahn. Von unserer Kabine kann ich direkt zur Haltestelle gucken. Ich habe mir vorher die App von HSL/HRT heruntergeladen. So kann ich einfach meine Tickets online kaufen. Etwas mühselig, aber sie erfüllt ihren Zweck. Einzelfahrt innerhalb Helsinkis kostet 2,90 EUR (2017 - also hin und zurück: 5,80 EUR - die Tageskarte kostet derzeit 9,00 EUR und gilt im ganzen Netz der HSL/HRT).



Certainly NCL offered a Shuttle. For 15 USD (return journey). But here we had directly a tram. From our cabin I could easily see the stop. I downloaded before the App of HSL/HRT. So I could easily buy my tickets online. It was a little strellneous but it was made for this. A single rinde within Helsinki was 2.90 EUR (2017 - return journey: 5.80 EUR - a daily pass was actually 9.00 EUR and was good in the entire network der HSL/HRT).

With the Line 7 towards Länsi-Pasila/Västra Böle we went directly to the heart of the city center at Senats Market. On the way we saw the SOKOS-Department Store. All the shops were still closed. But later we could check if we could make again a bargain of H2O like we did then on LILI MARLEEN 2006. Line 2 and Line 3 formed the sightseeing-route by tram. Line 7 continued at Länsi-Pasila/Västra Böle as Line 2.




Mit der Linie 7 in Richtung Länsi-Pasila/Västra Böle fahren wir direkt zum Senatsmarkt in das Herz der Innenstadt. Unterwegs sehen wir das SOKOS-Kaufhaus. Noch haben alle Geschäfte geschlossen. Aber wir könnten ja nachher gucken, ob wir wieder ein Schnäppchen von H2O machen können, wie damals auf der LILI MARLEEN 2006. Die Linie 2 und Linie 3 bilden eine Sightseeing-Linie mit der Tram. Die Linie 7 geht in Länsi-Pasila/Västra Böle auf die Linie 2 über.

An der Haltestelle Hakaniemi/Hagnäs steigen wir aus, weil wir einen Markt sehen. Ein Flohmarkt, jedoch mit einem Lakritzstand (zum Glück arbeite ich nicht mehr in Goslar, sonst wäre ich erschlagen worden, dafür, dass ich nicht den halben Stand leergekauft hätte) und die frischen Beeren: Farb- und Dufttherapie pur. Und die Pfifferlingen wieder.



We got off the stop Hakaniemi/Hagnäs because we could see a market. A flea market but with a stand selling liquorice (I had luck not working anymore in Goslar otherwise I would be killed for not buying half of the staff of the stand) and the fresh berries: colour- and smell-therapy. And again the chanterells.

We continued on Line 7. At the stop Maistraatintori/Maistratstorget it changed to Line 2 towards Olympiaterminaali/Olympiaterminalen. Here it would change to Line 3. We were heading back to the city center. We got off at Kauppatori/Salutorget.




Wir fahren mit der Linie 7 weiter. An der Haltestelle Maistraatintori/Maistratstorget findet der Wechsel zur Linie 2 Richtung Olympiaterminaali/Olympiaterminalen. Hier würde sie auf die Linie 3 übergehen. Wieder geht es in die Innenstadt zurück. Wir steigen am Kauppatori/Salutorget aus.

Das kennen wir noch alles von früheren Reisen. Der Markt ist uns zu voll. Von hier gehen die Rundfahrtboote und die Boote nach Suomenlinnen/Sveaborg. Das kennen wir schon aus der Zeit bevor wir Kreuzfahrer geworden sind. Hier starten auch die Rundfahrten mit historischen Straßenbahnen.



That we remembered from previous voyages. The market was too crowd for us. From here you had the boat tours and the boats to Suomenlinnen/Sveaborg. We knew this place from our times before cruising. Here also the tours on historical tramway cars started.

As I was under time pressur we took for the next portion a taxi. It was quite expensive on a Sunday.


 border=0

Da ich es eilig habe, nehmen wir für den nächsten Teil ein Taxi. Ganz schön teuer am Sonntag.

Das wäre das passende Auto gewesen.

 border=0

That would be the perfect car.

We went to Hernesaari-Terminal. COSTA PACIFICA arrived. She was a little too early.




Es geht zum Hernesaari-Terminal. Die COSTA PACIFICA läuft ein. Sie ist ein wenig früh dran.

Wir gehen für eine Pause zu Löyly um dort etwas zu trinken und eine finnische Zimtschnecke zu essen. Es ist eine Saunaanlage mit Restaurant und Außenterrasse und -bar. Einen Sanddornsaft nehme ich, den ich aber normalerweise gar nicht mag. Aber ich wollte etwas finnisches ohne Alkohol. Hier schmeckt er sogar. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf das Meer und die Segelboote.



We went for a break to Löyly to have something to drink and to have a Finish cinamon roll. It was a sauna ground with restaurant and outdoor-terrace and -bar. I took a sea buckthorn juice which I usually totally disliked. But I wanted something Finish without alcohol. Here it was yummy. From here you had a nice view on the sea and the sailing boats.

We wanted to get by bus on Line 14 to the terminal of Line 3. In front of the sauna there was the bus stop Henry Fordin Katu/Henry Fords Gata. The shuttle bus for the guests of COSTA PACIFICA came by. From here we could see that the bus could not leave from the previous stop: the horde from the COSTA PACIFICA arrived. As the terminal of Line 14 was only two stops away we took the bus to the reverse direction as we would not see any chance to get in. When we passed the bus stop which was next to the cruise terminal COSTA PACIFICA was docking (Pihlajasaarenkatu/Rönnskärsgata), we could see that bus was half empty. The problem: many did not not prepare for their tours. In the age of internet you could really easily prepare yourself and make some notes but to do so at the spot. So the poor driver need to try to explain in English, French, Spanish, Italian and German that he would not call the main attractions in the city center and you had to transfer. He need to sell tickets and to change larger bills because none had change or downloaded the ticket-app. As our app meanwhile showed that we need to finish the current ride and were not allowed anymore to board a vehicle we need to buy a new ticket. When we boarded the could see how happy we made the driver to have well prepared guests. We got off Töölön sairaala/Tölö sjukhus.




Wir wollen mit dem Bus der Linie 14 zur Endhaltestelle der Linie 3 fahren. Vor der Sauna gibt es direkt die Haltestelle Henry Fordin Katu/Henry Fords Gata. Die Shuttlebusse für die Gäste der COSTA PACIFICA fährt vorbei. Von hier aus können wir aber sehen, dass der Bus an der Haltestelle davor nicht weiterkommt: Die Horde von der COSTA PACIFICA ist eingefallen. Da die Endhaltestelle der Linie 14 nur zwei Haltestellen weiter ist, fahren wir daher in Gegenrichtung, weil wir sonst keine andere Chance sehen, in den Bus zu kommen. Als wir jedoch an der Haltestelle vorbeikommen, die als nächstes zum Cruise Terminal liegt, an der die COSTA PACIFICA liegt (Pihlajasaarenkatu/Rönnskärsgata), sehen wir, dass der Bus halb leer ist. Das Problem: viele bereiten sich auf ihre Landausflüge nicht vor. Im Zeitalter von Internet kann man sich wirklich gut vorab informieren und sich Notizen machen, statt erst vor Ort. So muss der arme Fahrer versuchen in Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch zu erklären, dass er gar nicht direkt zu den Hauptattraktionen in der Innenstadt fährt und man umsteigen muss. Er muss die Fahrkarten verkaufen und oft auf große Scheine herausgeben, weil keiner Kleingeld mitführt oder wie ich sich die Fahrkarten-App herunterlädt. Da unsere App zwischenzeitlich anzeigt, dass wir nur noch die laufende Fahrt beenden müssen und nicht mehr neu zusteigen dürfen, müssen wir wieder ein neues Ticket lösen. Beim Einsteigen sieht man dem Fahrer an, dass er sich über gut vorbereitete Fahrgäste freut. Raus geht es bei uns Töölön sairaala/Tölö sjukhus.

Wir laufen zum anderen Ende der Linie 3 und machen den "Knoten", den die Linien 7, 2 und 3 bilden in Gegenrichtung wieder zu: Töölön halli/Tölö hall. Von hier aus steigen wir zu - Er fährt von hier aus zum Olympiaterminal. Wir könnten unterwegs in einen Vergnügungspark.



We walked to the other end of Line 3 and tied up the "knot" of the Lines 7, 2 and 8 at the other end in the reverse direction: Töölön halli/Tölö hall. Here we boarded - It was heading towards Olympiaterminal. We could see an amusement park on our way.

But on our way we noticed that there was a Street Food Festival and got off: Karhupoiso/Björnparken. Even the Finish TV was at the spot and I was asking for the reasons why they was taping here. They explained that here the idea started that then only students and housewives should sell their food they sould prepare at home. Meanwhile they had a lot of such markets and unfortunately partly many restaurants and ethnic associations were also represented with stands. Here we had to eat. So yummy. We were considering to buy some housemade Indian food for Chandra. But they were not well prepared to wrap it.




Aber unterwegs bemerken wir ein Street Food Festival und steigen wieder aus: Karhupoiso/Björnparken. Sogar das finnische Fernsehen ist vor Ort und ich frage nach den Gründen, warum sie hier filmen. Sie erklären mir, dass hier die Idee damit angefangen hat, dass zunächst nur Studenten und Hausfrauen das vermarkten sollten, das sie zu Hause zubereiten konnten. Mittlerweile gibt es sehr viele dieser Märkte und leider auch z. T. haben sich Restaurants und ethnische Verbände mit eigenen Ständen angeschlossen. Hier müssen wir essen. So lecker. Wir überlegen uns, ob wir Chandra etwas hausgemachtes indisches Essen mitnehmen. Aber sie sind nicht darauf vorbereitet, um das entsprechend einzupacken.

Weiter mit der Linie 3. Wir müssen noch ein Ticket kaufen, das bis 14.59 Uhr gilt: Perfekt, da wir um 15.30 Uhr wieder an Bord sein müssen. Noch einen Blick auf den Markt direkt im Hafen. Immer noch voll.



We heaed on Line 3. We need to buy another ticket which was good until 14.59 hrs: perfect since we need to be onboard at 15.30 hrs. Another view to the market directly at the port. Still too busy.

As Line 2 (Line 3 became Line 2 again at Olympiaterminal) we arrived at the stop Lasipalatsi/Glaspalatset. Here we went to the SOKOS-Department Store and we hoped to find bargains. Since 11.00 hrs they were open. Unfortunately they had no more a sports department but rent the salesfloors for Mark & Spencer. We could not find anymore H2O but Fynch-Hatton. You normally find women with the hadbags or shoes but us mostly with sweater and shirts. We were heading to Central Station. Here we arrived then by train from the home place of Santa Claus: Lapland. Unforgettable the night train which never became dark.




Als Linie 2 (Die Linie 3 wurde ja am Olympiaterminal wieder zur Linie 2) kommen wir an der Haltestelle Lasipalatsi/Glaspalatset steigen wir aus. Hier gehen wir in das SOKOS-Kaufhaus und hoffen auf Schnäppchen. Seit 11.00 Uhr haben sie auf. Leider gibt es keine Sportabteilung mehr, sondern ein Teil der Verkaufsfläche ist ein Mark & Spencer untervermietet. Wir finden zwar kein H2O mehr, aber dafür Fynch-Hatton. Die Frauen findet man in der Regel bei Handtaschen und Schuhe und uns meistens bei Pullover und Hemden. Weiter geht es noch zum Hauptbahnhof. Hier sind wird damals mit dem Zug aus der Heimat des Weihnachtsmannes Lappland angekommen. Unvergesslich der Nachtzug, in dem es niemals dunkel wurde.

An der Haltestelle Rautatieasema/Järnvägsstationen steigen wir dieses Mal in Linie 6T zurück zum Westterminal (Länsiterminaali/Västra terminalen). Wir steigen bereits T1 aus. Der Zugang zum Pier der NORWEGIAN GETAWAY ist genau zwischen T1 und T2.



At the stop Rautatieasema/Järnvägsstationen we boarded this time Line 6T back to the Western Terminal (Länsiterminaali/Västra terminalen). We get off already at T1. The access back to the pier of NORWEGIAN GETAWAY was exactly between T1 and T2.

Here we had the silence to take few pictures of NORWEGIAN GETAWAY.


 border=0

Hier können wir noch in Ruhe ein paar Bilder der NORWEGIAN GETAWAY machen.

Morgens mit schönem Wetter.

 border=0

With nice weather in the morning.

A selfie.


 border=0

Ein Selfie.

Und nachmittags stark bewölkt.

 border=0

In the afternoon very cloudy.

We went first to have a cup of coffee.


 border=0

Wir gehen zunächst Kaffeetrinken.

Und wieder ein wenig Extra-Tip... so müssen wir nie selbst anstehen und uns wird alles immer an den Platz gebracht...

 border=0

And again some extra-tip... so we never need to queue ourselves and everything was carried to our seats.

The set sail.




Die Ausfahrt.

Heute Nacht Asiatische Nacht im Garden Café und gegrillter Lachs im O' Sheehan's.

 border=0

Tonight was Asian Night in the Garden Café and they had grilled salmon in O' Sheehan's.

We need to have a small bite in the Garden Café.


 border=0

Wir brauchen eine Kleinigkeit im Garden Café.

Eine Bratwurst zwischendurch muss sein.

 border=0

Occasionally I need to have a Bratwurst.

As we passed the shore excursion counter we checked the prices: 199 USD (2017) for the transfer in a 2nd class old regional train cars without air-condition to Berlin, Germany. And no guidance in Berlin.


 border=0

Da wir am Ausflugschalter vorbeilaufen, gucken wir uns mal die Preise an: 199 USD (2017) für den Transfer mit dem Zug 2. Klasse ohne Klimaanlage in alten Regionalbahn-Wagen nach Berlin. Und keine Führung in Berlin.

Rostock, Germany mit Straßenbahn und Schiff: 99 USD (2017). Warnemünde, Germany zu Fuß: 89 USD (2017).

 border=0

Rostock by tram and boat: 99 USD (2017). Warnemünde by walk: 89 USD (2017).

Best of St. Peterburg, Russia on two days incl. lunch for 479 USD (2017). That would be 958 USD for both of us together. So we made it for much less and could control by ourselves what we wanted and we had Anna just for ourselves.


 border=0

Best of St. Petersburg an zwei Tagen inkl. Mittagessen für 479 USD (2017). Das wären für uns 958 USD für uns beide zusammen gewesen. So lagen wir zu zweit weit darunter und konnten selbst bestimmen, was wir wollten und Anna für uns ganz alleine.

Wieder in unserer Kabine. Eine Gutschrift für einen Tag Internet haben wir erhalten. Ja, ja, früher hatten wir einen Kaiser... früher war NCL mal richtig gut... Da musste man nicht 7,95 USD für den Kabinenservice für ein Frühstücksei bezahlen. Nur noch Continental Breakfast gibt es als kostenlosen Kabinenservice.



Back in our cabin. We got a credit for one day internet. Well then we had an emperor... then NCL was really good... Then you must not pay 7.95 USD for the cabin service if you wanted to have some eggs with your breakfast. Now you could only have Continental Breakfast as complimentary cabin service.

In the evening we went into the Illusionarium. You need to pay a little extra if you had a dining package. Silas showed us the day before the order of the seats. After NORWEGIAN EPIC 2010 we prefered not to sit in the front They included the guests into the activities. But the ship management knew how much I liked to take pictures they put us in the front. At the beginning the actors introduced themselves in some extraordinary costumes. I was annoyed as the ship photographer walked with and was blocking the view. So I did not like to take any pictures anymore. I was more surprised when I was asked by an actress that I had a camera and why I would not take any pictures. I was happy to hear that. Yet. Then they made the announcement that you can take pictures without a flash. Then someone came oveer to tell that I should stop it. After the show they were listening again their own announcements: without flash you can take pictures and apologized again belated.




Abends geht es ins Illusionarium. Man muss etwas zuzahlen, wenn man ein Dining-Package hat. Silas hatte sich gestern uns gestern gezeigt, wie die Sitzordnung ist. Nach NORWEGIAN EPIC 2010 wolten wir lieber nicht vorne sitzen. Da wurde man als Zuschauer einbezogen. Aber da ja nun die Schiffsleitung weiß, wie gerne ich fotografiere, haben sie uns jedoch nach vorne gesetzt. Zunächst stellen sich die Akteure in einigen außergewöhnlichen Kostümen vor. Ich bin genervt, weil der Schiffsfotograf mitläuft und oft im Weg steht. So habe ich irgendwann keine Lust mehr. Umso überraschter bin ich, als ich von einer Künstlerin gefragt wurde, dass ich doch eine Kamera hätte und warum ich sie nicht auch fotografieren würde. Ich freue mich hierüber. Noch. Es folgt dann auch die Ansage, dass man ohne Blitz fotografieren darf. Dann kommt wieder jemand vorbei, der es unterbinden will. Nach der Vorstellung hören sie sich nochmals die eigene Ansagen an: ohne Blitz ist Fotografieren erlaubt und haben sich nachträglich bei mir entschuldigt.

Ohne Dining-Package kostet es hinten 25 USD (= Banquette Seats / 2017 plus 18%) und vorne 30 USD (= Floor Seats (Man sitzt nicht auf dem Boden!)/ 2017 plus 18%). Hier treffen wir auf Ria Ang wieder. Unsere Kellnerin Jelena Belic serviert uns in Kostüm. Es gibt ein einheitliches dreigängiges Menü ohne Auswahl. Weil ich keinen Brokkoli will, bekomme ich "Sonderessen". Dafür bekomme ich die weiße Serviette als Unterlage, damit sie sofort wissen, dass hierher das Sonderesssen kommt. Wir bestellen etwas Brot dazu.



Without dining package it was in the back 25 USD (= Banquette Seats / 2017 plus 18%) and in the front (= Floor seats / 2017 plus 18%). Here we met Ria Ang again. Our waitress Jelena Belic served us in costume. They had a unique three-course menu without selection. Because I did not like broccoli I got "special meal". So I got the white napkin als underlay that they knew immediately that should have the special meal. We ordered some bread on the top.

Cirque Dream started. We had luck: classical vaudeville without participation of the guests. As it was without words you could easily follow the show, guests without any foreign language skills would have their pleasure. I was really surprised how much possible was in this little theater on the technical side. I was curious to see on MSC MERAVIGLIA in fall: we booked Cirque de Soleil at Sea.




Cirque Dreams startet. Zum Glück: klassisches Varieté ohne Publikumsbeteiligung. Da es ohne Worte läuft, kann man unabhängig von Sprachkenntnissen an der Show seine Freude haben. Ich bin überrascht, wie viel in dem kleinen Theater technisch möglich ist. Ich bin mal gespannt wie es im Herbst auf der MSC MARIVIGLIA wird: dort haben wir Cirque Soleil at Sea gebucht.

Nach der Show fahren wir an der COSTA MEDITERRANEA vorbei.

 border=0

After the show we passed COSTA MEDITERRANEA.

So close but still so far.


 border=0

So nah und doch so fern.

An Bord der COSTA MEDITERRANEA: Unsere Taxifahrerin aus Marseille: Chantal, die wir von der NORWEGIAN EPIC 2012 und MSC PREZIOSA 2013 kennen... Die einzige Taxifahrerin, die mich schon mal gehauen hat: nur weil ich mein teures Evian-Wasser in einen Damenschuh gekippt habe... Und sie winkt mir nicht zurück... Aber wir sehen sie wieder wenn wir im Herbst auf der MSC MERAVIGLIA unterwegs sind. Ich muss jetzt dringend schlafen. Der Wecker steht auf 04.15 Uhr. Die Schären von Stockholm warten.

 border=0

Onboard of COSTA MEDITERRANEA: our taxidriver from Marseille: Chantal whom we knew from NORWEGIAN EPIC 2012 and MSC PREZIOSA 2013... the only taxi driver who had beaten me: only because I poured my expensive Evian-water into a lady's shoe... And she did not wave back... But we will see her again in fall when we were on our way on MSC MERAVIGLIA. I need urgently to see my bed. The alarm was set for 04.15 hrs. The archipalegos of Stockholm were waiting.

No comments:

Post a Comment